Schatzkästchen

Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek

Einmalige Schätze aus der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek [Hannover], gestaltet als Postkartensammlung, verpackt in einer repräsentativen Weißblechdose. 

Dieses »Schatzkästchen« gibt einen kleinen Einblick in die einmaligen kulturellen Bestände und Schätze der Bibliothek.
Es ist nur eine winzig kleine Auswahl, vergleicht man sie mit dem gesamten Inhalt der »Schatzkammer Bibliothek«. Doch es ist eine Auswahl, die einige der schönsten, ältesten und bedeutendsten Stücke zeigt – gleichsam der Schatz der Schätze. 

            

Eine Bibliothek, so schreibt der große Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz, »ist die Schatzkammer aller Reichtümer des menschlichen Geistes, zu der man seine Zuflucht nimmt für die Künste des Friedens und des Krieges, für die Erhaltung des menschlichen Körpers, für die Kenntnis der Mineralien, Pflanzen, Tiere, überhaupt für die Geheimnisse der Natur, für die Bewegungen der Gestirne, der verschiedenen Regionen der Erde, für bürgerliche und militärische Baukunst, für Verschönerungen und öffentliche Anlagen, für Gesetze, Polizei und gute Staatsordnung, für alte und neuere Geschichte, für die Angelegenheiten der Fürsten, für alles das menschliche Interesse reizende Schöne, kurz für das Angenehme sowohl wie für das Nützliche und Notwendige.« [Georg Ruppelt]